• 04821 - 403 028 - 0

Kooperation

Seit 2002 besteht der Kontakt der AktivRegion Steinburg nach Mittelfinnland. Damals hat man sich auf die gemeinsamen Wurzeln der Geschehnisse im Februar 1915 berufen, als rund 2.000 finnische Freiwillige, getarnt als Jäger und Pfadfinder, in die preußische Militärausbildungsstätte »Lockstedter Lager« gekommen waren, um zu Soldaten ausgebildet zu werden, was im russisch regierten Finnland mitten im Ersten Weltkrieg für Finnen verboten war.

510px-Etelä-Pohjanmaa in Finland.svgDie im heutigen Hohenlockstedt ausgebildeten Soldaten gehörten im finnischen Bürgerkrieg, der der Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung am 6.12.1917 folgte, zu der Seite, die eine Westorientierung Finnlands begründete und nach dem Ende der Streitigkeiten im Mai 1918 wesentlich die Geschicke des finnischen Staates gestaltete. Im Zweiten Weltkrieg waren es die »Jäger«, die eine bedeutende Rolle in den beiden Winterkriegen 1939 und 1944 hatten, in denen es zweimal gelang, die sowjetischen Truppen zum Rückzug zu zwingen. Auch in der Folge gehörten die im Lockstedter Lager ausgebildeten Soldaten zur Elite des Landes und nahmen höchste militärische und zivile Positionen ein. Hohenlockstedt ist somit eng mit der finnischen Staatsgründung verbunden und wird in jedem (Schul-)Geschichtsbuch erwähnt, sodass jedes Kind etwas mit Ort und Namen verbindet.

Hierauf aufbauend wird der Kontakt mit den Partnern in Finnland durch gegenseitige Besuche gepflegt und versucht, auch wirtschaftliche Verbindungen aufzubauen. Im Februar 2015 jährte sich die Ankunft der ersten Freiwilligen zum hundertsten Mal. In Hohenlockstedt wurden dazu mehr als 300 Gäste aus Finnland sowie höchste Repräsentanten des finnischen Staates und Militärs, wie etwa die finnische Botschafterin und der Oberbefehlshaber der finnischen Streitkräfte, erwartet. Man sagt, dass der Wasserturm in Hohenlockstedt der bekannteste Wasserturm Finnlands sei – die Sanierung im Jahr 2004 wäre übrigens ohne die Förderung durch die AktivRegion Steinburg nicht möglich gewesen ...

Hier sind es mehr die kleinen Erfolge, die in diesem Fall auch dazu beitragen, dass Europa zusammenwächst. So tauschen Volkshochschulen Lehrer aus oder es wird die Möglichkeit aufgebaut, dass Studenten der Fachhochschule Westküste einen Teil ihres Studiums in der Fachhochschule in Seinäjoki, der Hauptstadt Südostbottniens, absolvieren können.                                                                                                                                              Karte: Landesteil Südostbottnien in Finnland

Die Partner-Region von Steinburg ist die LEADER-Region Aisapari in Südostbottnien.

Aktuelles

Förderprogramm für Ladeinfrastruktur von…

Das Bundesverkehrministerium startet den zweiten Aufruf zur Antragseinreichung für die Förderrichtlinie "Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland"

weiter...

Präsentationen des Fachforums am 17. Jul…

Im Rahmen des Fachforums "Attraktive und lebendige Ortskerne" der AktivRegion Steinburg am 17. Juli 2017 in Heiligenstedten wurden vier Vorträge gehalten.

weiter...

Filmprojekt "Von Bananenbäumen träu…

Die Filmemacherin Antje Hubert begleitete über drei Jahre die Gemeinde Oberndorf in Niedersachsen an der Oste bei der Umsetzung eines außergewöhnlichen Geschäftsmodells zur Rettung des Dorfes.

weiter...

Energetische Stadtsanierung

Das Land unterstützt kleine Kommunen mit ergänzendem Landeszuschuss.

weiter...

Belebung von Ortskernen

Die AktivRegion unterstützt Maßnahmen zur Wiederbelebung von Ortskernen.

weiter...

Förderung für Energieberatung und Netzwe…

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat am 16.12.2015 die Richtlinie "Energieberatung und Energieeffizienz-Netzwerke für Kommunen und gemeinnützige Organisationen" beschlossen.

weiter...

Termine

25
Jan
wird rechtzeitig bekannt gegeben
Datum: 25. Januar 2018, 17:00

ELER-Bund-Land-Logo2012logo-LEADERLogo-AktivRegion SH